Petra – Die Felsenstadt in Jordanien

Petra - Treasury - Jordanien

Jordanien ist kein großes Land und die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind leicht per Bus oder auch mit einem privaten Taxi zu erreiche. Von Amman aus fuhr ich mit dem Bus nach „Wadi Musa“ wo ich mein Quartier für mein Petra-Besuch bezog.

Wadi Musa ist direkt neben der Felsenstadt entstanden. Ansonsten gibt es in Wadi Musa nichts zu sehen. Für Petra hatte ich mir einen Zweitagespass gekauft und dazu noch eine Eintrittskarte für „Petra by night“. Der teure Eintritt hat sich wirklich gelohnt. Ich kann es nicht glauben, dass das alles in einem Tag zu erkunden ist! Obwohl ich hier Jordanienrundreisende getroffen habe, die gerade mal 5 Stunden Zeit hatten, bevor sie wieder am Bus sein mussten. Vielleicht sollte ich erklären warum! Petra bestehet nicht nur aus der „Schatzkammer“, die wahrscheinlich jeder schon mal in dem Indiana Jones Film gesehen hat, sondern aus viel mehr wie z.B. Gräber, Höhlen und sogar einem Kloster. Das Ganze ist auf einem riesigen Areal verteilt, welches einmal die Handelsstadt Petra war. Des Weiteren ist Petra halt eine Felsenstadt und so darf der Besucher dazu noch einige Höhenmeter hinter sich bringen, wenn er wirklich geniale Aussichten genießen möchte! Mein Lieblingsplatz habe ich per Zufall und Erkundungslust gefunden, denn dieser Pfad mit seiner Aussicht soll wohl keine Besucher finden, da dort nicht viel Platz ist und es steil bergab geht. Jedoch kann jeder in der Welt von diesem Punkt auch die „Schatzkammer“ sehen, da dort die Webcam installiert ist.

Mein Tipp zu Petra und dem geheimen Aussichtspunkt!

Auf dem Al Khubtha Trail Petra - Jordanien

Auf dem Al Khubtha Trail Petra – Eine wunderbare Aussicht – Jordanien

Wegbeschreibung zur Aussicht von oben auf die „Schatzkammer“: Ihr lauft ganz einfach den „Al-Khubtha Trail“ bis zum Ende. Dort zeigt der Pfeil nach rechts zum „Viewing Point over Petra City“. Ihr lauft an dem Schild links weiter und kommt zu einer Hütte (keiner dort). An der Hütte rechts vorbei und immer abwärts laufen, so ca. 200 Meter. Der Weg ist jetzt mit Steinen an der Seite markiert und ihr folgt diesem noch einmal ca. 400 Meter. Am Ende kommt wieder eine Art kleine Hütte, die ihr über die Felsen erreicht und dort seit ihr am Ziel. Wer keine Angst vor der Höhe hat kann noch weiter bis zur Webcam klettern, aber dann schön vorsichtig sein, sonst geht’s steil bergab…

Petra by night - Jordanien

Petra “by night” – Jordanien

Ich verbrachte an diesem Platz jeden Tag eine Stunde und sah dem gehetzten Treiben unten vor der Schatzkammer zu, während ich entweder mit den drei jungen Beduinen, die dort leben, einen Tee trank, oder mein mitgebrachten Lunch genoss. Am letzten Abend fand noch „Petra by night“ statt. Es ist mystisch schön bei den Kerzenlichten bis zur „Schatzkammer“ zu laufen. Dort wird traditionelle Musik gespielt und dann noch etwas über die Geschichte von Petra erzählt. Jedoch ist es faszinierend bei Mondschein die Felsen und die Schatzkammer zu genießen. Ich denke sogar, dass ich locker drei Tage dort verbringen hätte können, ohne dass es mir langweilig geworden wäre.

Pin It

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *