Ein Flug über das Okavango-Delta in Botswana

Flug Okavango Delta

Es gilt als einer der letzten Tierparadiese auf dieser Welt, das etwa 20.000 km² große Okavango – Delta in Botswana.

Das Delta ist der Endpunkt des Okavango, der hier inmitten der Kalahariwüste versickert. Die Wassermassen des Okavango, die vorrangig durch Regenfälle in Angola herrühren, benötigen etwa 4 Monate bis zur Ankunft im Delta. Zu diesem Zeitpunkt ist die Kalahari bereits staubtrocken und das Okavango-Delta das letzte Refugium für die zahlreichen Bewohner der Kalahari.

Naturparadies Okavango – Delta

Dickhäuter Big 5 Savanne Wasserfläche Feuchtgebiet

Elefanten Okavango Delta

In der Trockenzeit finden Elefanten, Büffel, Gnus, Löwen, Leoparden und andere Savannenbewohner Zuflucht. Andere Mitglieder der Big 5 wie Flusspferde, aber auch Krokodile leben ganzjährig in dem bis zu 1,5 tiefen Wasser. Im Okavango-Delta wurden bisher über 1.200 Pflanzenarten identifiziert, wie beispielsweise diverse Gräser, Schilf, Büsche, Papyrus und Palmen. Der Okvango-Fluß teilt sich in verschiedene Seitenarme, die sich immer wieder verästeln. Überall im Delta finden sich Erhöhungen, die ganzjährig trocken bleiben. Ein Großteil des Gebietes ist jedoch überschwemmt, die Wasserhöhe schwankt je nach Jahreszeit.

Maun – Ausgangspunkt der Safaris

Flughafen Maun Botswana

Flughafen Maun Botswana

Im Kleinflugzeug zum Okavango Delta

Im Kleinflugzeug zum Okavango Delta

Maun im Osten des Delta ist der Ausgangspunkt für die Erkundung des Okavango-Deltas. Von hier werden alle Lodges mit Lebensmitteln und sonstigen Produkten versorgt. Da nur die Randgebiete das ganze Jahr mit dem Auto erreichbar sind, ist hier eine riesige Flotte an Kleinflugzeugen stationiert. Viele europäische Piloten arbeiten hier einige Jahre, bevor sie zu etablierten Fluggesellschaften wechseln. Der Flughafen von Maun wimmelt nur so von Cessnas, die mit Touristen und Proviant voll gepackt werden. Die meisten der Lodges sind in etwa 1 Stunde erreichbar, mit Be-und Entladung dauert eine Tour somit etwa 3 Stunden. Im Delta gibt es nur Feldflugplätze, die Flugzeuge landen auf Rasen- oder Sandpisten. Es bestimmt immer die Gefahr, dass während des Landeanfluges irgendein Tier die Landebahn betritt. In ein Flugzeug passen etwa 6 Passagiere.

Ein Rundflug über das Okavango-Delta

Sofort nach dem Start beginnt das Abenteuer. Zuerst erblickt man noch die staubtrockene Landschaft der Kalahari, bevor es immer grüner wird. Überfliegt man dann das Okavango-Delta, ändert sich die Vegetation in Richtung Wiesen-, Busch- und Sumpflandschaft. Das ganze Gebiet durchfließen einzelne Rinnsale, die von oben gut erkennbar sind. Da die Flugzeuge nur etwa 100 m hoch fliegen, erkennt man einzelne Tiere am Boden. Elefanten und andere große Wildtiere sind natürlich viel einfacher zu erkennen, aber mit etwa Glück sieht man auch einen Löwen. Viele der Piloten sind dann sogar so nett, eine Ehrenrunde zu fliegen, wenn ein besonders lohnenswertes Objekt erspäht wurde. Der Flug zu den einzelnen Lodges zählt bereits zu den Highlights der Reise in das Okavango-Delta.

Fliegen ueber Delta

Flug Okavango-Delta

Pin It

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *